Die Wasserpfeife, echt orientalisch

Mittlerweile hat sich die Wasserpfeife bei uns in Deutschland vollkommen etabliert. Überall wachsen orientalische Cafés aus dem Boden, die vor allem die Jugendlichen anziehen. Für alle die immer noch nichts mit diesem Phänomen anfangen können. Hier eine Erklärung. Die Wasserpfeife kommt ursprünglich aus dem Arabischen. Zumindest wird das vermutet.Manche sagen auch, dass sie der Türkei zuzuordnen sei. Andere wiederum meinen sie käme aus Indien, wo die erste Wasserpfeife aus einer Kokosnuss und einem Bambusstock bestanden haben soll. Genau weiß man es nicht und wird man wohl auch nie sagen können.

Eine Wasserpfeife besteht aus mindestens 4 Teilen, die in der Regel zusammengesteckt werden. Insgesamt kann man den Aufbau mit dem einer chemischen Wasserflasche vergleichen. Als erstes Teil ist wohl die so genannte Bowl oder die Vase zu nennen. Es handelt sich dabei um ein Gefäß, das bei den meisten Wasserpfeifen aus Glas besteht, allerdings auch aus Metall oder Acryl bestehen kann. Oft ist dieses untere Gefäß mit Verzierungen verschönert. Auf diese Bowl wird dann die so genannte Rauchsäule geschraubt oder gesteckt. Diese besteht ebenfalls aus Metall, das allerdings mit Messing oder Chrom beschichtet wurde. Dieser teil der Wasserpfeife kann auch verziert sein. Auch können diese Rauchsäulen aus Holz bestehen, was den Nachteil hat, dass Holz mit der Zeit die Feuchtigkeit aufnimmt und zu riechen beginnt. Als nächster Teil der Wasserpfeife ist nun der Kopf zu nennen, der aus Metall, Keramik, Bimsstein oder Glas bestehen kann. An der Unterseite des Kopfes befinden sich Löcher. Der Schlauch, durch den der Rauch gezogen wird darf natürlich nicht vergessen werden. Dieser Schlauch wird an einen Rauchanschluss der Rauchsäule befestigt. Somit ist die Wasserpfeife fertig aufgebaut.

Da dieser Trend in den letzten Jahren immer mehr Einzug in den europäischen Ländern gehalten hat, wurde die Wasserpfeife auf Schädlichkeit getestet. Der Ausmaß auf die Gesundheit sind allerdings heute noch umstritten. Viel wichtiger ist auch, dass die Wasserpfeife so gut wie immer schmeckt, echt entspannend ist und wenn man sie mit Freunden raucht es noch viel mehr Spaß macht. Die extra orientalisch eingerichteten Lounges oder Bars bieten viele verschieden Tabaksorten zu ihren Wasserpfeifen. Zudem kann man sich oft auf wirklich bequeme Sofas niederlassen und relaxen.